Anleitung: Schritt f& uuml;r Schritt
Zum Reparaturservice

Ist Ihr Zuhause ausreichend gegen Gefahren geschützt? Welche Vorsichtsmaßnahmen kann man z. B. gegen Wasserschäden, eine drohende Feuergefahr oder Sturm und Unwetter ergreifen? Der Ratgeber „Haus und Wohnen“ informiert rund um die Schadenvermeidung und gibt Tipps für den Notfall.

Vorsicht Feuergefahr

Vorsicht Feuergefahr

Durch einige, wenige Vorsichtsmaßnahmen lassen sich die meisten Zimmerbrände vermeiden, z. B. indem Sie offenes Feuer nie unbeaufsichtigt lassen. Gefahr geht aber auch von der eingeschalteten – und vergessenen – Herdplatte oder dem Bügeleisen aus. Lassen Sie sich vom Klingeln des Telefons nicht ablenken und schalten Sie Elektrogeräte immer erst aus!

Aktiver Brandschutz durch Rauchmelder

In einigen Bundesländern sind sie bereits Pflicht: Rauchmelder. Sie kosten nicht viel und können leicht an der Wohnungsdecke montiert werden. Denken Sie daran: Rauchmelder sind Lebensretter! Nicht nur bei nächtlichem Feuer.

So verhalten Sie sich im Brandfall:

  • Bei kleinem Feuer: sofort löschen!
  • Bei größerem Feuer Fenster und Türen schließen
  • Werden Personen durch das Feuer gefährdet? Personen warnen und Haus verlassen
  • Feuerwehr rufen (112)

Weitere Hinweise rund um das Thema Brandschutz sowie zum Verhalten im Notfall können Sie hier herunterladen.

Bränden vorbeugen: Checkliste und Notfalltipps

Weitere Themen

Leitungswasserschäden

Von der defekten Waschmaschine bis zum Rohrbruch

Ein geplatzter Schlauch oder der Rohrbruch können die Wohnung unter Wasser setzen. Wer in der Situation nicht schnell reagiert, macht den Schaden oft noch größer.

Richtiges Verhalten bei Leitungswasserschäden

  • Unverzüglich die Wasserzufuhr am Absperrventil oder Haupthahn abstellen! Wasser mit Wischtüchern aufnehmen (ggf. Inventar hoch stellen). Ist das nicht möglich: Feuerwehr rufen!

Weitere Hinweise rund um das Thema Leitungswasserschaden sowie zum Verhalten im Notfall können Sie hier herunterladen.

Leitungswasserschäden vorbeugen: Checkliste und Notfalltipps

Sturm und Hagel

Richtig verhalten bei Sturm und Hagel – zwei Beispiele

  • Bei Sturm: Schließen Sie bei herannahendem Sturm Türen und Fenster und bringen Sie frei stehende Gegenstände von Balkon, Terrasse und Garten ins Haus (Auto in die Garage stellen!). Verbleiben Sie mit Sturmbeginn in der Wohnung.
  • Bei Hagel: Lassen Sie nicht die Kunststoff-Rollläden herunter. Sie sind in der Regel anfälliger für Schäden als die Fenster. Ergreifen Sie im Schadenfall Maßnahmen zur Schadenminderung, indem Sie z. B. ein beschädigtes Dach mit einer Plane abdecken lassen, damit später nicht noch zusätzlich Regenwasser eindringt.

Weitere Hinweise rund um das Thema Schutz vor Sturm- und Hagelschäden sowie zum Verhalten im Notfall können Sie hier herunterladen.

Sturm- und Hagelschäden vorbeugen: Checkliste und Notfalltipps

Ihre Suche
neu suchen
Erweiterte Suche Es wurden <#> Treffer gefunden
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
%{linkname} %{desc}
Relevanz
%{score}%